Panel 2: KI & Kreativität

Faktor Mensch - Kreativität als Grenze lernender Systeme?

Selbstlernende Maschinen erobern unser Leben und machen auch vor kreativeren Bereichen nicht Halt: Sie helfen Redakteuren in Minuten einen Videobeitrag zu produzieren, schreiben komplett eigenständig Texte zu Sportereignissen, kuratieren Themenmagazine, Werbe- und Marketingkampagnen, zeichnen Bilder im Stile bekannter Künstler oder schaffen neue Filmdrehbücher aus schon vorhandenen Science-Fiction-Plots.

Lässt sich Kreativität automatisieren? Unternehmerische Skills, Kreativität und die Beherrschung der Maschinen gelten als nur schwer substituierbare menschliche Fähigkeiten, so sagen die einen. Andere wiederum meinen, dass es sicherlich nur eine Frage der Zeit ist, bis die Technik dazu Antworten findet. Möglicherweise geht es um kein Entweder-oder, sondern um eine Partnerschaft. Also darum, wie KI-orientierte Ansätze Kreativprozesse unterstützen können und wie künstliche und menschliche Intelligenz gemeinsam zu mehr Kreativität gelangen.

Panelübersicht

13:30 Uhr

Was ist KI, was ist Kreativität?
Antje Hinz, Wissenschaftsjournalistin

13:45 Uhr

Wir befinden uns auf der Schwelle zum digitalen Taylorismus!
Prof. Dr. Andreas Dengel, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI)

14:00 Uhr

Designer sollten die Künstliche Intelligenz mitgestalten
Prof. Michael Zöllner, Hochschule Hof

14:15 Uhr

Lernende Systeme schaffen Platz und Zeit für mehr menschliche Kreativität
Robin Hofmann, HearDis! GmbH

14:30 Uhr

Diskussion:
Moderatorin:
- Antje Hinz
Teilnehmer:
- Prof. Dr. Andreas Dengel
- Prof. Michael Zöllner
- Robin Hofmann

Moderation des Panels: Antje Hinz, Wissenschaftsjournalistin